Edixa Reflex

Meine Edixa Reflex stammt aus dem Jahr 1957. Ich hab sie für 20,-€ mit einem 2.8/35mm Objektiv auf dem Flohmarkt gefunden. Leider ist die Mattscheibe am Rand ausgebrochen was man im Sucherbild rechts sieht. der Verschluss und die Belichtungszeiten funktionieren jedoch einwandfrei. Die Kamera hat keinen Rückschwingspiegel. keine Blitzsynchronisation und keinen Zubehörschuh.

Sie ist eine der vielen Edixa-Reflex-Modelle von den Gebrüdern Wirgin, Wiesbaden (1920-1939 und 1948-1968, danach Edixa GmbH). Diese SLR-Kamera (24 x 36 mm) hier mit dem M-42-Objektiv Carl Zeiss Tessar 2,8/50, ist ein Modell 1. Das Prisma ist gegen einen Lichtschacht austauschbar. Der Schlitzverschluss ist einstellbar von 1-1/1000. Leider ist kein integrierter Belichtungsmesser mit an Board was die Handhabung etwas umständlich macht.

"Jeder weiß, daß die Marke der Schreibmaschine nichts mit der Fähigkeit zu tun hat, einen fesselnden Roman zu erschaffen, obwohl eine bessere Schreibmaschine das Tippen etwas angenehmer macht. Also warum glauben so viele anderweitig vernünftige Menschen, daß die Kamera, oder genaue Kenntnis über Verschlußzeiten, Objektivbau oder Kameratechnik irgendwas mit der Fähigkeit zu tun hat, ein interessantes Foto zu schaffen, und nicht damit, die Bequemlichkeit des Fotografen zu verbessern?“

Ken Rockwell

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Calcada, Springe