Minolta X-700

Die Minolta X-700 kam 1981 auf dem Markt und wurde bis 1999 gebaut. Damit ist Sie, meines Wissens, die am längsten unverändert gebaute SLR.

Die X-700 war bei ihrer Vorstellung die  fortschrittlichste und benutzerfreundlichste SLR-Kamera ihrer Zeit. Der Verscluss wird elektronisch gesteuert und erlaubt Belichtungszeiten von 1 bis 1/1000 sek.  Als erste SLR-Kamera verfügt sie über eine Programmautomatik bei der Belichtungszeit und Blende vollautomatisch gesteuert werden. Zusätzlich ist auch eine Zeitautomatik an Bord.

Der Sucher zählt zu den hellsten SLR Sucher überhaupt und macht das Fokusieren des Bildes leicht. Eine Abblendtaste zur Kontrolle der Schärfentiefe ist auch vorhanden. Die Kamera liegt gut in der Hand und die Bedienung lässt keine Fragen aufkommen. Bei ihrem erscheinen gab es zeitgleich ein großes Zubehörsortiment mit Winder und vielen Objektiven die die Programmautomatik unterstüzten. Alte Objektive konnten mit Zeitautomatik weiterverwendet werden.

Meine X-700 ist ein Geschenk und hat schon einige Gebrauchsspuren die auf eine bewegte Vergangenheit schliessen lassen. Danke Clemens!

Beispielbilder

"Jeder weiß, daß die Marke der Schreibmaschine nichts mit der Fähigkeit zu tun hat, einen fesselnden Roman zu erschaffen, obwohl eine bessere Schreibmaschine das Tippen etwas angenehmer macht. Also warum glauben so viele anderweitig vernünftige Menschen, daß die Kamera, oder genaue Kenntnis über Verschlußzeiten, Objektivbau oder Kameratechnik irgendwas mit der Fähigkeit zu tun hat, ein interessantes Foto zu schaffen, und nicht damit, die Bequemlichkeit des Fotografen zu verbessern?“

Ken Rockwell

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Calcada, Springe