Preiseinstieg gegen Mittelklasse

Sony A77 vs. Sony A200

Zugegeben, der Vergleich ist nicht fair. Die Sony A200 war im Jahr 2008 der Einstieg in die Alpha Welt. Heute ist sie in jeder Hinsicht einfach eine alte Kamera. Die A77 kam 2012 als Top-Modell mit APS-C Sensor und ist auch heute noch up to Date. Die A77 II ist nur marginal besser.

Für den Test wurde an der A200 das 18-55mm SAM Kit Ojektiv und an der A77 das 16-50mm Standard Zoom verwendet.

Bei ihrem Erscheinen war die A77 5mal so teuer wie die A200 und ist dies bis Heute. Eine gebrauchte A200 mit Kit ist kaum 100,-€ wert, während eine A77 mit Objektiv durchaus noch 500,- € bringen kann.

Sony Alpha 77

Markteinführung 2012

CMOS-Sensor APS-C 23,6 x 15,8 mm  24 Megapixel

Sony Alpha 200

Markteinführung 2008

CCD-Sensor APS-C 23,6 x 15,8 mm  10 Megapixel

Das Ergebnis überrascht, die A200 kann bei ISO 100 / 200 noch gut mithalten. die Farben wirken im direkten Vergleich bei der A77 etwas wärmer. Aber die Auflösung und Schärfe sind auch bei der Orginalgröße völlig in Ordnung. Nach der Verkleinerung der Bilder für die Internetseite ich bei ISO 100/200 kein Unterschied mehr zu sehen.

Anders bei ISO 1600 (das Bild im Saal), hies spielt die A77 ihren Dynamkvorteil und das bessere Rauschverhalten aus. Das Bild wirkt viel dynamischer und ausgewogener. Das Bild der A200 mit 1600 ISO zeigt schon deutliches Rauschen, auch in der Verkleinerung.

Technische Daten

Sony A77

Elektronik

CMOS-Sensor APS-C 23,6 x 15,8 mm (Cropfaktor 1,5)
24,7 Megapixel (physikalisch) und 24,3 Megapixel (effektiv) 3,9 µm

6.000 x 4.000 Pixel (3:2)
4.240 x 2.832 Pixel (3:2)
3.008 x 2.000 Pixel (3:2)

JPG, RAW 36 Bit (12 Bit pro Farbkanal) Exif (Version 2.2), DCF-Standard

1.920 x 1.080 (16:9) 50 p
1.440 x 1.080 (4:3) 25 p
640 x 480 (4:3) 25 p
MPG4 (Codec MPEG-4)

 

Objektiv

Sony AF

Einzel-Autofokus, kontinuierlicher Autofokus, Manuell, AF-Hilfslicht Live View

 

Sucher und Monitor

3,0" TFT LCD Monitor mit 921.600 Bildpunkten, neigbar um 330° nach oben, drehbar um 270° Videosucher vorhanden, Dioptrienausgleich (-4,0 bis 1,0 dpt)

 

Belichtung

Mittenbetonte Integralmessung, Matrix/Mehrfeld-Messung über 1.200 Felder, Spotmessung 1/8.000 bis 30 s (Automatik)
Bulb-Funktion Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell Belichtungsreihenfunktion mit maximal 3 Aufnahmen, Schrittweite von 0,3 bis 3 EV, HDR-Funktion -5,0 bis +5,0 EV mit Schrittgröße von 1/3 EV ISO 100 bis ISO 1.600 (Automatik)
ISO 50 bis ISO 16.000 (manuell) Fernauslösung Landschaft, Makro, Nachtporträt, Porträt, Sonnenuntergang, Sport/Action Wolken, Sonne, Schatten, Leuchtstofflampe, Glühlampenlicht, Manuell Adobe RGB Serienbildfunktion max. 12,0 Bilder/s bei höchster Auflösung und max. 13 gespeicherten Fotos Selbstauslöser mit Abstand von 2 s, Besonderheiten: oder 10 s (wahlweise) Live-Histogramm

 

Blitzgerät

eingebauter Blitz (aufklappbar)
Blitzschuh: Sony Alpha (auch Minolta) Blitzsynchronzeit 1/160 s Leitzahl 10 (ISO 100) Automatik, Aufhellblitz, Blitz ein, Blitz aus, Langzeitsynchronisation, Rote-Augen-Reduktion

 

Ausstattung

Sensor-Shift (optisch)

Memory Stick (Duo Pro)
SD

GPS intern ja 1 x Sony NP-FM500H (Lithiumionen (Li-Ion), 1.650 mAh)
185 Bilder nach CIPA-Standard Bildindex Gesichtserkennung, Lächelerkennung Schärfe, Kontrast, Rauschunterdrückung Live View Datenschnittstellen: USB
USB-Typ: USB 2.0 High Speed AV-Ausgang: HDMI-Ausgang Micro (Typ D) PictBridge 1/4" Teildurchlässiger nicht beweglicher Spiegel auf dem Bildsensor
optischer Bildstabilisator (Sensor-Shift)
3D-Panorama
Sensor Reinigungsfunktion und antistatische Beschichtung
Blitzsynchronzeit 1/160s
optionale Rauschreduzierung ab ISO 1.600
ISO 25.800 mit MultiFrame NR (Multibild Entrauschung mit bis zu 6 Aufnahmen)
Kontrast, Sättigung, Schärfe und Helligkeit veränderbar (-3 bis 3)
Zone-matching (-1 bis 2)
Dynamic Range Optimizer mit fünf Stufen
Rauschunterdrückung ab ISO 1600 bis 12.800
AF Empfindlichkeit -1 bis 18 EV
Prädiktions AF
11-AF-Kreuzsensoren
ISO 25.600 mit Multiframe NR

 

Größe und Gewicht

143 x 104 x 81 mm 732 g (betriebsbereit)

 

Sonstiges

Sony NP-FM500H Spezialakku
Akkuladegerät
USB-Anschlusskabel
Tragegurt
Bildbearbeitungssoftware Sony Software Package für Windows (XP/oder höher) und für Macintosh (System X/oder höher) Sony HVL-MT24AM Makroblitz
Sony NP-FM500H Spezialakku
Netzteil
Wechselspeicherkarte
Alpha-Objektive
Infrarot-Fernauslöser RMT-DSLR1
Kabelauslöser RM-S1AM und RM-L1AM; Funktionshandgriff VG-C77AM

Sony A200

Elektronik

Sensor CCD-Sensor APS-C 23,6 x 15,8 mm (Cropfaktor 1,5)
10,8 Megapixel (physikalisch) und 10,2 Megapixel (effektiv) Pixelpitch 6,0 µm Fotoauflösung

3.872 x 2.592 Pixel (3:2)
2.896 x 1.936 Pixel (3:2)
1.920 x 1.280 Pixel (3:2)

Bildformate JPG, RAW Farbtiefe k. A. Metadaten Exif (Version 2.2), DCF-Standard

 

Objektiv

Objektivanschluss

Sony AF

Autofokusart Autofokus-Arbeitsbereich vonk. A., Autofokus-Funktionen Einzel-Autofokus, kontinuierlicher Autofokus, Manuell, AF-Hilfslicht

 

Sucher und Monitor

Spiegelreflexsucher Spiegelreflexsucher (Prismensucher) (95 % Bildabdeckung), Dioptrienausgleich (-2,5 bis +1,0 dpt), Mattscheiben wechselbar Monitor 2,7" TFT LCD Monitor mit 230.000 Bildpunkten

 

Belichtung

Belichtungsmessung Mittenbetonte Integralmessung, Matrix/Mehrfeld-Messung, Spotmessung Belichtungszeiten 1/4.000 bis 30 s (Automatik)
Bulb-Funktion Belichtungssteuerung Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell Belichtungsreihenfunktion Belichtungsreihenfunktion mit maximal 3 Aufnahmen, Schrittweite von 0,3 bis 0,7 EV Belichtungskorrektur -2,0 bis +2,0 EV mit Schrittgröße von 1/3 EV Lichtempfindlichkeit ISO 100 bis ISO 3.200 (manuell) Motive Landschaft, Makro, Nachtporträt, Porträt, Sonnenuntergang, Sport/Action, 0 weitere Motivprogramme Weißabgleich Wolken, Sonne, Schatten, Leuchtstofflampe, Glühlampenlicht, Manuell Farbraum Adobe RGB Serienaufnahmen Serienbildfunktion max. 3,0 Bilder/s bei höchster Auflösung und max. 6 gespeicherten Fotos Selbstauslöser Selbstauslöser mit Abstand von 2 s, Besonderheiten: oder 10 s (wahlweise)

 

Blitzgerät

Blitz eingebauter Blitz (aufklappbar)
Blitzschuh: Sony Alpha (auch Minolta) Blitzleitzahl Leitzahl 12 (ISO 100) Blitzfunktionen Automatik, Aufhellblitz, Blitz ein, Blitz aus, Langzeitsynchronisation, Rote-Augen-Reduktion

 

Ausstattung

Bildstabilisator Sensor-Shift (optisch) Speicher

CF (Type II)

Netzteilanschluss ja Stromversorgung 1 x Sony NP-FM500H (Lithiumionen (Li-Ion), 1.650 mAh)
750 Bilder nach CIPA-Standard Wiedergabe-Funktionen Bildindex Bildparameter Schärfe, Kontrast, Rauschunterdrückung Anschlüsse Datenschnittstellen: USB
USB-Typ: USB 2.0 High Speed AV-Anschlüsse AV-Ausgang: HDMI-Ausgang Micro (Typ D) Unterstützte Direkt-Druck-Verfahren PictBridge Stativgewinde 1/4" Besonderheiten und Sonstiges optischer Bildstabilisator (CCD-Shift) mit 2,3-3,5 Lichtwerten Korrektur
Sensor Reinigungsfunktion und antistatische Beschichtung
Blitzsynchronzeit 1/160s
Weißabgleichsreihe Hi oder Lo Schritte
Kontrast, Sättigung, Schärfe und Helligkeit veränderbar (-3 bis 3)
Zone-matching (-1 bis 2)
Dynamic Range Optimizer
Rauschunterdrückung ab ISO 1600
AF Empfindlichkeit -1 bis 18 EV

 

Größe und Gewicht

Abmessungen B x H x T 131 x 98 x 71 mm Gewicht 592 g (betriebsbereit)

 

Sonstiges

mitgeliefertes Zubehör Sony NP-FM500H Spezialakku
Ladegerät
Videoanschlusskabel
USB-Anschlusskabel
Tragegurt
Bildbearbeitungssoftware Sony Software Package für Windows (XP/oder höher) und für Macintosh (System X/oder höher) optionales Zubehör Sony HVL-MT24AM Makroblitz
Sony NP-FM500H Spezialakku
Netzgerät

 

 

"Jeder weiß, daß die Marke der Schreibmaschine nichts mit der Fähigkeit zu tun hat, einen fesselnden Roman zu erschaffen, obwohl eine bessere Schreibmaschine das Tippen etwas angenehmer macht. Also warum glauben so viele anderweitig vernünftige Menschen, daß die Kamera, oder genaue Kenntnis über Verschlußzeiten, Objektivbau oder Kameratechnik irgendwas mit der Fähigkeit zu tun hat, ein interessantes Foto zu schaffen, und nicht damit, die Bequemlichkeit des Fotografen zu verbessern?“

Ken Rockwell

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Calcada, Springe