Zeiss Ikon Contaflex IV

Die Zeiss Ikon Contaflex konnte ich auf dem Flohmarkt für 20,-€ ergattern. Die Kamera ist voll funktionsfähig.

 

Die Contaflex IV wurde von 1957 bis 1959 gebaut und hat damals 587,-DM gekostet. Es wurden ca. 80000 Stck hergestellt. Die Kamera ist mit einem Zeiss Tessar 2,8 50mm Objektiv ausgestattet das nicht wechselbar ist, allerdings gab es wechselbare Frontlinsen um verschiedene Brennweiten zu ermöglichen.

Der Name Contaflex wurde von Zeiss Ikon für Kameras im Kleinbildformat genutzt. Die Anfänge der Contaflex-Serie gehen zurück bis in das Jahr 1935. Nach Beendigung des zweiten Weltkrieges wurde die Contaflex neu entwickelt und ab 1953 bis zur Einstellung der Kameraproduktion im jahr 1972 in verschiedenen Formen produziert und verkauft.

Die erste 1953 eingeführte Contaflex besaß als erste einäugige Spiegelreflexkamera einen Zentralverschluss, der zwischen den Linsenelementen platziert war. Das von Zeiss Ikon entwickelte Pentaprisma in Verbindung mit dem Through the Lens- Sucher erleichterte das Scharfstellen bei unterschiedlichen Brennweiten und machte zusätzliche Sucher, wie sie für andere Objektiv-/Kamerakombinationen üblich waren, überflüssig.

Beispielbilder

"Jeder weiß, daß die Marke der Schreibmaschine nichts mit der Fähigkeit zu tun hat, einen fesselnden Roman zu erschaffen, obwohl eine bessere Schreibmaschine das Tippen etwas angenehmer macht. Also warum glauben so viele anderweitig vernünftige Menschen, daß die Kamera, oder genaue Kenntnis über Verschlußzeiten, Objektivbau oder Kameratechnik irgendwas mit der Fähigkeit zu tun hat, ein interessantes Foto zu schaffen, und nicht damit, die Bequemlichkeit des Fotografen zu verbessern?“

Ken Rockwell

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Calcada, Springe